• Kundenservice in 3 Sprachen
  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei ab 250,00 EUR*
Das Produkt wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Zum Warenkorb

Wie bewahre ich Kabelbinder richtig auf?

Damit Sie Kabelbinder lange verwenden können, beachten Sie besonders in Bezug auf Kunststoff-Kabelbinder einige Punkte bei der Lagerung.
Inhaltsverzeichnis

Kunststoff-Kabelbinder

Die Mehrheit unserer Kabelbinder im qbendo-Sortiment besteht aus dem Material Polyamid PA 6.6, auch als Nylon bekannt. Dieses Material ist ein hygroskopischer Werkstoff, das heißt, es nimmt Wasser aus der Luft auf und gibt es wieder ab. Kabelbinder verfügen normalerweise über einen Wassergehalt von ca. 2,5 %. Zu viel Kälte oder Wärme kann den Wassergehalt beeinflussen und dem Material schaden. Berücksichtigen Sie für eine optimale Aufbewahrung deshalb die Lagertemperatur, Luftfeuchtigkeit und deren Umgebung.

Richtige Lagertemperatur einstellen

Die optimale Lagertemperatur für Kabelbinder aus Kunststoff liegt bei 15 – 30 °C, was normalem Raumklima entspricht. Ideal für die Aufbewahrung von Kunststoff-Kabelbindern ist zudem eine Luftfeuchtigkeit von 30 – 70 %. Ist es am Lagerort extrem kalt, lassen Sie die Kabelbinder vor der Verwendung auf Zimmertemperatur aufwärmen.
Wichtig zu beachten: Vermeiden Sie Lagerplätze, wo sich die Temperatur laufend verändert. Stetiger Wechsel zwischen übermäßiger Wärme und tiefen Temperaturen setzt der Struktur des Kunststoffes zu. Als Konsequenz werden Kunststoff-Kabelbinder brüchig und lassen sich nicht mehr gut verarbeiten.

Kabelbinder keinen direkten Hitzequellen aussetzen

Das Material Polyamid PA 6,6 gibt bei trockener und warmer Luft Wasser ab. Lagern Sie Kunststoff-Kabelbinder deshalb nicht neben Wärmequellen, wie Heizkörpern und Radiatoren. Hitze verändert den Feuchtigkeitsgehalt von Polyamid-Kabelbindern. Dies führt zu Materialschwäche, die Kabelbinder trocknen aus und werden brüchig.
Informationen zur Temperaturbeständigkeit bei Kabelbindern finden Sie auf unserer FAQ-Seite zur Temperaturbeständigkeit.

Direkte UV-Strahlung vermeiden

Lagern Sie Kunststoff-Kabelbinder nicht unter direktem Sonnenlicht. Sie trocknen unter UV-Strahlung aus und werden dadurch brüchig. Dies gilt auch für schwarz gefärbte und UV-beständige Kabelbinder. Diese halten aufgrund ihrer Zusammensetzung UV-Strahlung jedoch länger stand.
Mehr dazu finden Sie auf unserer FAQ-Seite zum Thema UV-Beständigkeit.

Geöffnete Packungen schnell verarbeiten

Verschlossene Verpackungen halten den Wassergehalt in den Kunststoff-Kabelbindern aufrecht. Achten Sie deshalb darauf, dass nur verschlossene, abgedichtete Packungen im Lager aufbewahrt werden. Geöffnete Packungen sollten Sie nach dem Entnehmen eines Binders sofort wieder verschließen. Sobald eine Packung Kabelbinder länger offen ist, verändert sich der Wassergehalt der Kunststoff-Kabelbinder. Daher empfehlen wir, Kabelbinder aus geöffneten Verpackungen schnell zu verarbeiten.

Finden Sie eine offene Packung mit Standard-Kabelbindern im Lager, können Sie vor dem Verschließen einige Tropfen Wasser in den Beutel geben. Die Kunststoff-Kabelbinder werden dieses Wasser aufnehmen und der Wassergehalt reguliert sich.

Edelstahl-Kabelbinder

Edelstahl-Kabelbinder sind nicht so empfindlich wie Kabelbinder aus Kunststoff. Da sie beständig gegen Korrosion und Rost sind, können die Kabelbinder aus Metall (fast) überall aufbewahrt werden.


Weitere wichtige Informationen zum Umgang mit Kabelbindern finden Sie in den Sicherheitshinweisen zur Verwendung von Kabelbindern.